Artikel

Die höchsten Gewinne beim Black Jack

Nach wie vor ist Black Jack das am meisten gespielte Karten-Glücksspiel der Welt. Es fasziniert Profis wie Anfänger gleichermaßen. International finden sich dazu nahezu einheitliche Regeln. Nicht nur in den Casinos geht es dabei regelmäßig um hohe Einsätze. Bei den ganzen Turnieren wurden die Einsätze und Gewinne im Laufe der letzten Jahre immer höher. Wir wollen kurz einmal einen Blick auf die höchsten Gewinne beim Black Jack werfen.

Black Jack

 

So viel haben Spieler mit Black Jack gewonnen

100.000 US Dollar gewann Mike Aponte damals bei der World Series of Black Jack 2004 in Connecticut. Die Spieleshow wurde damals von dem Kabelkanal GSN ins Leben gerufen. Alice Walker gelang es, das Finale in der letzten Ausstrahlung zu gewinnen und kassierte so über 500.000 US Dollar.

2017 gewann ein Spieler in Schottland in einem Casino knapp 74.000 Pfund. Er knackte den Jackpot und ging mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht nach Hause. Den größten Gewinn aller Zeiten schafften aber die MIT Black Jack Teams.

 

MIT Black Jack Team

In den 1970 – 1990er Jahren waren die MIT Black Jack Teams überall in den Casinos zu sehen. Damals war die wilde Zeit. Die spannende Geschichte mit den cleveren Studenten wurde später mit Kevin Spacey verfilmt. Bei dem Kartenzählen, das nicht verboten aber von den Casinos unerwünscht ist, wurden durch die Teams in fast 30 Jahren mehr als 100 Millionen US Dollar abgeräumt.

Bei der Ultimate Black Jack Tour von 2006/07 in den CBS Studios Los Angeles gab es ein Preisgeld von 1 Million Dollar.

 

Aber es gibt auch Verlierer

… die in die Geschichte eingingen. In nur 3 Wochen schaffte es Kerry Packer 20 Millionen US Dollar beim Black Jack zu verlieren. Der Milliardär aus Australien wurde schon öfters als größter Zocker der Welt bezeichnet. 20 Millionen sind für ihn nicht einmal ein Trinkgeld. So verlor er fast 1 Million US Dollar an nur einem Tag. Er setzte 300.000 US Dollar auf jede einzelne Hand. Aber er verließ das Spiel. Der Australier ist ein recht guter Spieler, aber da er nicht auf das Geld angewiesen ist, spielt er anders, als Profis, die davon leben. Es gibt aber auch eine Legende, wonach Packer einst ein Casino beim Black Jack in den Ruin getrieben haben soll.

Noch schlimmer erging es Terry Watanabe. In einem Jahr verlor er 127 Millionen US Dollar. Aber auch für ihn war das nur Trinkgeld. Er besuchte die Casinos regelmäßig. Seine Leidenschaft wurde zu einer regelrechten Spielsucht und so erreichte er einen Verlust von 127 Millionen US Dollar.

Übrigens spielt auch Ben Affleck gerne Black Jack im Casino. Allerdings ist der Schauspieler unbeliebt, da viele davon ausgehen, dass er heimlich Karten zählt. Sein Sieg beim BlackJack in den unterschiedlichsten Casinos scheint daher ein sehr durchdachtes Kalkül gewesen zu sein.

 

Profizocker

Natürlich gibt es auch Profizocker, keine Millionäre, die davon leben. Sie spielen Monat für Monat um die 15.000 Euro ein, wobei die Verluste oft enorm sind, die Gewinne aber am Ende höher, so dass sich eine Differenz ergibt, mit denen viele gut leben können.